Während der Schwangerschaft hat auf einmal meine Gesichtshaut völlig verrückt gespielt! Vermehrt Pigmentflecken, rote trockene Stellen, geplatzte Äderchen, das volle Programm. Normalerweise hat meine Haut nie besonders auf diverse Produktwechsel reagiert. Ich teste nämlich super gern verschiedene Produkte. Es gibt im Naturkosmetikbereich einfach so viel schönes zu entdecken! Tja, und auf einmal ging nichts mehr, meine Haut war so empfindlich, dass mich das fast zur Verzweiflung getrieben hat. Deshalb habe ich mich entschlossen meine Pflege etwas minimalistischer zu gestalten. Und so bin umgestiegen auf die fettfreie Nachtpflege. Dieses Konzept wird sowohl von Dr. Hauschka als auch von Martina Gebhardt (bei beiden Marken handelt es sich um zertifizierte Naturkosmetik) vertreten. Konkret geht es um eine Reduktion der Pflege in der Nacht. Die Haut soll atmen können und sich selbst regenerieren und das kann sie laut Dr. Hauschka und Martina Gebhardt eben nur, wenn man keine fettige Creme in der Nacht aufträgt. Klingt spannend, oder?

Ich habe mich für die Produkte von Dr. Hauschka entschieden, da mir diese Marke einfach unglaublich sympathisch ist.

Die Inhaltsstoffe sind perfekt aufeinander abgestimmt und sollen die Eigenaktivität der Haut anregen. Die Haut bekommt sozusagen Impulse vermittelt, sich bitteschön wieder mehr selbst zu helfen und nicht so abhängig von diversen Cremes zu sein. Diese Philosophie gefällt mir richtig gut.
Und nachdem ich dieses Pflegekonzept jetzt einige Monate anwende, muss ich sagen, dass meine Haut wirklich sehr gut damit zurecht kommt über Nacht eben nicht eingecremt zu werden.

Folgende Produkte haben es also geschafft meine so hypersensible Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen, wobei die „fettfreie Nachtpflege“ sicherlich einen großen Teil dazu beigetragen hat.

Reinigungsmilch/ Tonikum/ Augencreme/ Rosen Tagescreme leicht

Und hier mein Pflegeplan:

Morgens reinige ich meine Haut mit der Reinigungsmilch, sie ist besonders sanft und für mich sehr gut verträglich. Den Geruch empfinde ich als angenehm krautig und die Konsistenz ist angenehm leicht. Die Haut fühlt sich danach so schön durchfeuchtet an und spannt kein bisschen. Dann benutze ich das Tonikum, welches ich großzügig auf mein Gesicht aufsprühe und vorsichtig mit den Fingern in die Haut „eindrücke“. Dank dieses Tonikums fühle ich mich super erfrischt und ich liebe diesen Duft! Anschließend klopfe ich mit den Ringfingern die Augencreme vorsichtig rund um die Augen herum ein und lasse sie kurz einziehen. Im Anschluss gebe ich die Rosencreme leicht auf meine Haut, sie passt perfekt zu meinem Hautbild und ich habe sogar das Gefühl, dass die geplatzten Äderchen tatsächlich etwas abgeklungen sind. So starte ich mit einem schönen Teint in den Tag.

20160601152928

Abends kommt ebenfalls wieder die Reinigungsmilch zum Einsatz. (Die Inhaltsstoffe haben eine rückfettende Wirkung, was für die fettfreie Nachtpflege sehr wichtig ist)
Zuerst gebe ich einen kleinen Pumpstoß auf ein angefeuchtetes Wattepad und entferne mein Augen Make Up. Das funktioniert wirklich super und ich brauche nicht extra noch ein anderes Produkt, was ich persönlich total praktisch finde.
Danach massiere ich zwei Pumpstöße der Reinigungsmilch auf mein angefeuchtetes Gesicht ein und wasche diese dann wieder gründlich mit viel lauwarmem Wasser ab. Dann sprühe ich mein Gesicht mit dem Tonikum ein und das war es.

20160601153256

Mehr kommt am Abend nicht auf meine Haut. Und sie dankt es mir! Wenn ich morgens in den Spiegel schaue sieht sie richtig erholt aus, keine Knitterfalten oder geschwollene Augen, so stelle ich mir das vor!
Und wisst ihr warum ich die Pralinen mit auf den Bildern habe? Nun, einer der Leitsätze von Dr. Hauschka lautet:

„Der Mensch braucht zwei Schönheiten, eine innere und eine äußere.“
Elisabeth Sigmund, die Begründerin der Dr. Hauschka Kosmetik

Also wenn das keine Auffordrung ist um sich selbst mit ein paar Pralinen zu verwöhnen für das eigene Wohlbefinden  und somit für die innere Schönheit, dann weiß ich auch nicht. 😉 Und frische Blumen gehören da natürlich auch dazu!

 

20160601153219

Bei beautyjagd könnt ihr noch einmal nachlesen was es genau mit der fettfreien Nachtpflege auf sich hat, Julie hat einen super Artikel dazu verfasst. Und unbedingt auch die Kommentare lesen, das lohnt sich.

Wie pflegt ihr eure Haut? Habt ihr auch schon einmal bedingt durch Hormonumstellungen Probleme mit eurer Haut bekommen?

neu2

Liebste Grüße

Eure Ella