Zum Glück wird es endlich ein wenig wärmer! Ich ertappe mich jeden Tag, wie ich ausschau halte nach dem ersten Schneeglöckchen, welches mit seinem emporsprießen den Frühling ankündigt. Denn so langsam habe ich genug vom Schnee!

Wider aller Erwartunngen sieht meine Haut, trotz der kalten Temperaturen welche hier vor ein paar Tagen noch herrschten, echt toll aus! Zum einen liegt das bestimmt an den Glückshormonen die mein Körper ausschüttet, immer wenn ich meine Kleine im Arm halte oder sie einfach nur betrachte, zum anderen vielleicht auch ein wenig an meinen tollen Pflegeprodukten.

Im Moment benutze ich morgens von Dr. Hauschka die Rosentagescreme gemischt mit der Reichhaltigen Crememaske. Die Reichhaltige Crememaske habe ich euch hier schon einmal vorgestellt, mittlerweile ist es die zweite Tube, die ich verwende, ich bin ein richtiger Fan dieser Maske. Ich gebe einfach jeweils einen kleinen Klecks der Rosencreme und der Crememaske auf meine Handfläche vermische sie etwas und verteile sie dann auf meinem Gesicht. Natürlich habe ich mein Gesicht vorher gereinigt und mit dem Tonicum gestärkt. (Hier habe ich schon einmal über meine Gesichtspflege etwas geschrieben.) – Die Reinigung ist für mich das a und o meiner Pflege! Egal wie spät es ist oder wie müde ich bin, ich reinige meine Haut jeden Abend und jeden Morgen, das ist für mich genauso wichtig und normal wie das atmen! Niemals solltet ihr ins Bett gehen ohne euch das Gesicht gereinigt zu haben! Nie, nie, nie! Also ich zelebriere und genieße das richtig, vor allem, da sich meine Haut nach der Reinigungsmilch von Dr. Hauschka immer so schön sauber und gleichzeitig gepflegt anfühlt. Himmlisch! 🙂
(Wer den Beitrag über mein Gesichtspflege gelesen hat, der weiß, das ich das Prinzip von Hauschka anwende und nachts keine Creme auftrage damit die Haut atmen kann. Somit entfällt also die Frage nach einer Pflege für die Nacht.)
Die Rosencrem benutze ich ab und an auch für meine Kleine. Wenn wir relativ früh das Haus verlassen und die Temperaturen noch gen null gehen, dann bekommt sie ein wenig davon auf ihre Bäckchen und die Nase. Der Duft der Creme ist super angenehm! Die Rose schnuppert man natürlich heraus, aber eben überhaupt nicht aufdringlich! Das ist Hauschka echt gelungen!

Ach ja, mein Augenmakeup entferne ich im Moment am liebsten mit einem Mandelöl, einfach einen Wattepad anfeuchten und ein paar Tropfen Öl raufgeben. Bei mir brennt da nix und die Partie um die Augen wird durch das Öl richtig gepflegt und es entfernt wirklich alles rückstandslos. Ich kaufe da immer einfach ein Bio-Speise-Mandelöl aus dem Reformhaus.

Weiter geht es mit meiner aktuellen Körperpflege:
Meine Haut verwöhne ich momentan am liebsten mit dem Rosenkörperbalsam von Dr. Hauschka oder der Körperbutter von Alverde. Ich mache das immer im Wechsel, da der Balsam vom Doc doch etwas teurer ist und ich so einfach echt lange damit auskomme. Der Balsam pflegt die Haut wirklich toll! Ich bin immer wieder aufs neue begeistert. Denn wenn ich morgens nach dem duschen den Rosenkörperbalsam auftrage, fühlt sich die Haut abends immer noch gepflegt und schön weich an. Da kann die Butter von Alverde nicht ganz mithalten. Aber ich mag sie trotzdem sehr gerne. Ich finde den Duft super angenehm und sie zieht relativ schnell ein. Ich zweckentfremde die Körperbutter auch gern als Handcreme, vor allem gibt es bei dm diese entzückende Kleingröße, die passt super in die Handtsche! 🙂

Weiter geht es mit meinem absoluten Lieblingsshampoo! Da bin ich endlich fündig geworden. Ich habe schon einiges ausprobiert, aber so richtig überzeugt hatte mich das alles nicht, von Khadi über Weleda über Unique…die Liste ist ewig lang. Tja, und dann habe ich letztens aus Bequemlichkeit einfach so ein „zwei in eins Ding“ von Lavera mitgenommen, ihr wisst schon, Shampoo und Spülung gleichzeitig, da ich einfach nie viel Lust habe zu viel Zeit in meine Haarpflege zu stecken. Waschen, föhnen, fertig, so stell ich mir das vor, ohne großes tam tam. Und bei dem „Tiefenpflege & Reparatur“ Shampoo von Lavera funtioniert das tatsächlich super! Vor allem jetzt nach der Schwangerschaft hatte ich gaaanz schlimm mit Haarausfall zu tun und meine Haaaren sahen einfach nur nach „Mütze aufsetzten“ aus. Aber irgendwie finden meine Haare dieses Shampoo echt toll. Ich wasche meine Haare damit immer zweimal, da die Schaumbildung bei Naturkosmetik-Shampoos meistens nicht so dolle ist. Aber beim zweiten Autfrag ist es echt ok, und man gewöhnt sich irgendwie schließlich dran.

So, das sind sie also, meine derzeitigen Favoriten. Stellt ihr eure Pflege auch ab und an mal um oder benutzt ihr immer nur die gleichen Produkte?

Liebste Grüße

Eure Ella